Termine

Okt
3
Di
Heidi @ Kammerlichtspiele Klagenfurt
Okt 3 um 16:00

Theaterstück für Kinder nach Johanna Spyri
für Klein und Groß (5+)
Mit: Anna Zöch, Manuel Dragan und Stefan Ofner
Bühnenfassung und Regie: Marcus Thill

Inhalt: Die kleine Heidi hat beide Eltern verloren und wird zu ihrem Großvater auf eine Almhütte in den Schweizer Bergen gebracht. Dieser „Alm-Öhi“, ein mürrischer alter Mann, der dort seit Jahren zurückgezogen lebt und keine Freunde im Dorf hat, entpuppt sich jedoch als liebevoller Opa. Heidi verbringt zusammen mit ihm und ihrem neuen Freund, dem „Geißen-Peter“, eine unbeschwerte Zeit in der Natur. Als sie 8 Jahre alt wird, hat die schöne Zeit ein plötzliches Ende: Heidi wird – gegen den Willen ihres Großvaters – in die Großstadt Frankfurt gebracht, wo sie bei einer reichen Familie wohnen, Schulunterricht bekommen und der Tochter des Hauses Gesellschaft leisten soll. Klara hatte nämlich einen schweren Unfall und sitzt seither im Rollstuhl. Heidi findet Klara sofort nett, doch in das moderne Stadtleben kann sie sich gar nicht gut hineinfinden.  Sie wird immer trauriger und leidet vor allem unter der strengen Haushälterin, Frau Rottweiler. Trotz ihrer neuen Freundschaft mit Klara wird Heidis Sehnsucht nach dem Großvater und den geliebten Berge immer größer, bis sie krank wird und zu schlafwandeln beginnt. Doch es naht überraschende Hilfe…

Götterdämmerung @ Stadttheater Klagenfurt
Okt 3 um 17:00

Dritter Tag des Bühnenfestspiels „Der Ring des Nibelungen“
Text und Musik von Richard Wagner
In deutscher Sprache mit Übertiteln

Kunst @ neuebuehnevillach
Okt 3 um 20:00

von Yasmina Reza
Regie: Paola Aguilera
Mit: Ferdinand Kopeinig, Clemens Matzka, Alexander Mitterer

Inhalt: DER Komödien-Welterfolg von Yasmina Reza, in der die Autorin das Zerbrechen einer langjährigen Männerfreundschaft beschreibt. Auslöser dafür ist ein monochromes Bild, das sich einer der Freunde für eine Riesensumme gekauft hat. An diesem Bild entzündet sich der Streit zwischen den drei Freunden, in dessen Verlauf sich das Leben der drei und ihre gegenseitigen Beziehungen grundlegend ändern werden: Der erste begeistert sich für dieses weiße monochrome Gemälde, der zweite bekämpft es auf das Heftigste und der dritte will, da er es sich mit keinem der anderen verderben will, keine Stellung beziehen. Das Bild dient also als Katalysator, mit dessen Hilfe die Autorin auf sehr subtile und psychologisch fein gezeichnete Weise eine Situation analysiert, die drei Männer, ihre Gefühle, ihre Befindlichkeit, ihre Freundschaft, ja ihr gesamtes bisheriges Dasein auf den Prüfstand und infrage stellt.

Okt
4
Mi
Heidi @ Kammerlichtspiele Klagenfurt
Okt 4 um 16:00

Theaterstück für Kinder nach Johanna Spyri
für Klein und Groß (5+)
Mit: Anna Zöch, Manuel Dragan und Stefan Ofner
Bühnenfassung und Regie: Marcus Thill

Inhalt: Die kleine Heidi hat beide Eltern verloren und wird zu ihrem Großvater auf eine Almhütte in den Schweizer Bergen gebracht. Dieser „Alm-Öhi“, ein mürrischer alter Mann, der dort seit Jahren zurückgezogen lebt und keine Freunde im Dorf hat, entpuppt sich jedoch als liebevoller Opa. Heidi verbringt zusammen mit ihm und ihrem neuen Freund, dem „Geißen-Peter“, eine unbeschwerte Zeit in der Natur. Als sie 8 Jahre alt wird, hat die schöne Zeit ein plötzliches Ende: Heidi wird – gegen den Willen ihres Großvaters – in die Großstadt Frankfurt gebracht, wo sie bei einer reichen Familie wohnen, Schulunterricht bekommen und der Tochter des Hauses Gesellschaft leisten soll. Klara hatte nämlich einen schweren Unfall und sitzt seither im Rollstuhl. Heidi findet Klara sofort nett, doch in das moderne Stadtleben kann sie sich gar nicht gut hineinfinden.  Sie wird immer trauriger und leidet vor allem unter der strengen Haushälterin, Frau Rottweiler. Trotz ihrer neuen Freundschaft mit Klara wird Heidis Sehnsucht nach dem Großvater und den geliebten Berge immer größer, bis sie krank wird und zu schlafwandeln beginnt. Doch es naht überraschende Hilfe…

Kunst @ neuebuehnevillach
Okt 4 um 20:00

von Yasmina Reza
Regie: Paola Aguilera
Mit: Ferdinand Kopeinig, Clemens Matzka, Alexander Mitterer

Inhalt: DER Komödien-Welterfolg von Yasmina Reza, in der die Autorin das Zerbrechen einer langjährigen Männerfreundschaft beschreibt. Auslöser dafür ist ein monochromes Bild, das sich einer der Freunde für eine Riesensumme gekauft hat. An diesem Bild entzündet sich der Streit zwischen den drei Freunden, in dessen Verlauf sich das Leben der drei und ihre gegenseitigen Beziehungen grundlegend ändern werden: Der erste begeistert sich für dieses weiße monochrome Gemälde, der zweite bekämpft es auf das Heftigste und der dritte will, da er es sich mit keinem der anderen verderben will, keine Stellung beziehen. Das Bild dient also als Katalysator, mit dessen Hilfe die Autorin auf sehr subtile und psychologisch fein gezeichnete Weise eine Situation analysiert, die drei Männer, ihre Gefühle, ihre Befindlichkeit, ihre Freundschaft, ja ihr gesamtes bisheriges Dasein auf den Prüfstand und infrage stellt.

Okt
5
Do
Heidi @ Kammerlichtspiele Klagenfurt
Okt 5 um 16:00

Theaterstück für Kinder nach Johanna Spyri
für Klein und Groß (5+)
Mit: Anna Zöch, Manuel Dragan und Stefan Ofner
Bühnenfassung und Regie: Marcus Thill

Inhalt: Die kleine Heidi hat beide Eltern verloren und wird zu ihrem Großvater auf eine Almhütte in den Schweizer Bergen gebracht. Dieser „Alm-Öhi“, ein mürrischer alter Mann, der dort seit Jahren zurückgezogen lebt und keine Freunde im Dorf hat, entpuppt sich jedoch als liebevoller Opa. Heidi verbringt zusammen mit ihm und ihrem neuen Freund, dem „Geißen-Peter“, eine unbeschwerte Zeit in der Natur. Als sie 8 Jahre alt wird, hat die schöne Zeit ein plötzliches Ende: Heidi wird – gegen den Willen ihres Großvaters – in die Großstadt Frankfurt gebracht, wo sie bei einer reichen Familie wohnen, Schulunterricht bekommen und der Tochter des Hauses Gesellschaft leisten soll. Klara hatte nämlich einen schweren Unfall und sitzt seither im Rollstuhl. Heidi findet Klara sofort nett, doch in das moderne Stadtleben kann sie sich gar nicht gut hineinfinden.  Sie wird immer trauriger und leidet vor allem unter der strengen Haushälterin, Frau Rottweiler. Trotz ihrer neuen Freundschaft mit Klara wird Heidis Sehnsucht nach dem Großvater und den geliebten Berge immer größer, bis sie krank wird und zu schlafwandeln beginnt. Doch es naht überraschende Hilfe…

Kunst @ neuebuehnevillach
Okt 5 um 20:00

von Yasmina Reza
Regie: Paola Aguilera
Mit: Ferdinand Kopeinig, Clemens Matzka, Alexander Mitterer

Inhalt: DER Komödien-Welterfolg von Yasmina Reza, in der die Autorin das Zerbrechen einer langjährigen Männerfreundschaft beschreibt. Auslöser dafür ist ein monochromes Bild, das sich einer der Freunde für eine Riesensumme gekauft hat. An diesem Bild entzündet sich der Streit zwischen den drei Freunden, in dessen Verlauf sich das Leben der drei und ihre gegenseitigen Beziehungen grundlegend ändern werden: Der erste begeistert sich für dieses weiße monochrome Gemälde, der zweite bekämpft es auf das Heftigste und der dritte will, da er es sich mit keinem der anderen verderben will, keine Stellung beziehen. Das Bild dient also als Katalysator, mit dessen Hilfe die Autorin auf sehr subtile und psychologisch fein gezeichnete Weise eine Situation analysiert, die drei Männer, ihre Gefühle, ihre Befindlichkeit, ihre Freundschaft, ja ihr gesamtes bisheriges Dasein auf den Prüfstand und infrage stellt.

Venus im Pelz @ LustGARTEN Klagenfurt
Okt 5 um 20:00

„Venus im Pelz“ von David Ives – Kärntner Erstaufführung
Regie: Daniel Pascal
Mit: Valerie Anna Gruber, Stefan Ofner

Inhalt: Der junge Schriftsteller Thomas Novachek hat Leopold von Sacher-Masochs Novelle Venus im Pelz für die Bühne adaptiert und sucht in einem Vorsprechen die passende Besetzung der weiblichen Hauptrolle. Als plötzlich eine junge Frau die Bühne betritt, die nicht nur so heißt wie die Hauptfigur im Stück, sondern auch über ein erstaunliches Hintergrundwissen verfügt, beginnt ein raffiniertes Spiel zwischen Liebe und Abhängigkeit, Unterwerfung und Hingabe, Verführung und Macht. Ein Duell voller Wortwitz und Situationskomik. Im Brennpunkt: die vielfältigen Mechanismen in der Beziehung zwischen Mann und Frau.

Mit: Valerie Anna Gruber, Stefan Ofner

Regie: Daniel Pascal

Okt
6
Fr
Götterdämmerung @ Stadttheater Klagenfurt
Okt 6 um 17:00

Dritter Tag des Bühnenfestspiels „Der Ring des Nibelungen“
Text und Musik von Richard Wagner
In deutscher Sprache mit Übertiteln

Cabaret @ Veranstaltungszentrum Klagenfurt
Okt 6 um 19:30

Buch von Joe Masteroff nach dem Stück „I Am a Camera“
Regie – Dirk Smits
Mit: Jasmin Eberl-Seeger, Benedikt Berner, Dirk Smits, Sabine Neibersch, Andreas Nessmann, Caroline de Rooij, Justus Eberl-Seeger

Inhalt: „Life is a Cabaret …“
„Willkommen, Bienvenue, Welcome …“ im Berlin der dreißiger Jahre. Die Stimmung gleicht einem Tanz auf dem Vulkan; Berlin feiert am Rande des Abgrunds: Politisch instabil und von der Weltwirtschaftskrise gebeutelt wachsen in Deutschland Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus. Die Wirklichkeit wird erfolgreich verdrängt. „Lasst Eure Sorgen zu Hause! … Hier bei uns ist das Leben wunderschön …!“ – so mahnt jeden Abend der Conférencier des „Kit Kat Clubs”, dessen Hauptattraktion die naive, amoralische Sängerin Sally Bowles ist. Hier lernt sie der junge amerikanische Schriftsteller Cliff Bradshaw kennen, der nach Berlin gekommen ist, um für einen Roman zu recherchieren. Er beginnt ein Verhältnis mit ihr.
Doch die Zeit scheint nicht geschaffen für eine Beziehung der beiden: Stürzt er sich zunächst gemeinsam mit Sally in den Trubel des Berliner Nachtlebens, muss er in der Folge den Untergang der Weimarer Republik, die mehr und mehr durch die im Untergrund arbeitenden Nationalsozialisten ausgehöhlt wird, mit- ansehen, bis er schließlich die sich verschärfende politische Situation nicht weiter ignorieren kann. Mit dem nahenden Ende der Weimarer Republik zerbricht auch die Beziehung Cliffs und Sallys: Während er nach Amerika zurückkehrt, entscheidet sie sich dafür, in Deutschland zu bleiben, ohne die sich anbahnende neue gesellschaftliche Realität anzuerkennen. So verkündet Sally im „Kit Kat Club” allabendlich ihre Lebensmaxime: „Leben ist ein Cabaret” – die Wirklichkeit ist für sie bloße Bühne, und alles darauf ist nur ein Spiel.

Die Kaktusblüte @ Kulturhaus Weißenstein
Okt 6 um 19:30

von Pierre Barillet/ Jean- Pierre Grédy

Regie: Peter Paul Beck

Darsteller: Karoline Krainer- Jarnig, Fritz Krainer,  Paulina Wallner, Jessica Warnke, Tom Schicho, Helmut Binter, Celina Esser, Mathias Krainer,  Victoria Pöcheim

Inhalt: Der Womanizer Julien gleicht sein Alter mit einer jüngeren Geliebten aus, vor deren Heiratsabsichten den Junggesellen eine erfundene Ehefrau samt drei Kindern bewahren soll. Soweit hat der erfolgreiche Zahnarzt alles im Griff. Wäre da nicht seine tüchtig-herbe Sprechstundenhilfe Stephanie, mit Hang zu Wahrheit und Offenheit.

Trennung für Feiglinge @ Schloss Albeck
Okt 6 um 19:30

Komödie von Clément Michel
Regie: Ronald Pries
Schauspiel: Manuel Dragan, Dagmar Sickl, u.a.

All das Schöne @ KA 1
Okt 6 um 20:00

Schauspiel/Monolog von Duncan Macmillan, Rowohlt Theater Verlag
Regie: Christina Constanze Polzer; Schauspiel: Clemens Janout
Inhalt: Wie reagiert man als Kind auf den Selbstmordversuch seiner Mutter? Man schreibt ihr eine Liste mit alldem, was an der Welt schön ist: 1. Eiscreme, 2. Wasserschlachten, 3. Länger aufbleiben dürfen als sonst und fernsehen, 4. Die Farbe Gelb. Man hofft, dass die Mutter die Liste wirklich liest (und nicht bloß die Rechtschreibfehler korrigiert), dass ihre Depression aufhört und das Leben weitergeht. Tut es auch. Aber nicht alles wird automatisch gut. Nicht jetzt und auch nicht später, denn immer wieder lauert da eine seltsame Traurigkeit. Nur die Liste ist im Lauf der Jahre angewachsen und nähert sich der Million: 999.997. Das Alphabet, 999.998. Unpassende Songs in gefühlvollen Momenten, 999.999. Eine Aufgabe abschließen.
Duncan Macmillans Monologstück ALL DAS SCHÖNE ist eine Ode an das Leben, ohne dessen Schattenseiten auszuklammern. Das Publikum findet sich in einem Bühnenraum ein, der mehr einem Wohnzimmer gleicht als einem klassischen Theater und wird eingeladen, sich mit allen Sinnen der Geschichte hinzugeben, völlig einzutauchen und so noch direkter am Geschehen teilzuhaben.

 

Kunst @ neuebuehnevillach
Okt 6 um 20:00

von Yasmina Reza
Regie: Paola Aguilera
Mit: Ferdinand Kopeinig, Clemens Matzka, Alexander Mitterer

Inhalt: DER Komödien-Welterfolg von Yasmina Reza, in der die Autorin das Zerbrechen einer langjährigen Männerfreundschaft beschreibt. Auslöser dafür ist ein monochromes Bild, das sich einer der Freunde für eine Riesensumme gekauft hat. An diesem Bild entzündet sich der Streit zwischen den drei Freunden, in dessen Verlauf sich das Leben der drei und ihre gegenseitigen Beziehungen grundlegend ändern werden: Der erste begeistert sich für dieses weiße monochrome Gemälde, der zweite bekämpft es auf das Heftigste und der dritte will, da er es sich mit keinem der anderen verderben will, keine Stellung beziehen. Das Bild dient also als Katalysator, mit dessen Hilfe die Autorin auf sehr subtile und psychologisch fein gezeichnete Weise eine Situation analysiert, die drei Männer, ihre Gefühle, ihre Befindlichkeit, ihre Freundschaft, ja ihr gesamtes bisheriges Dasein auf den Prüfstand und infrage stellt.

Neurosige Zeiten @ Kulturhaus Maria Gail
Okt 6 um 20:00

Komödie von Winnie Abel
Regie: Sandra Pascal
Mit: Angelika Isopp, Petra Kada-Damith, Timm Bodner, Claudia Krierer-Benigni, Edi Lastin, Jutta Merlin, Andrea Pfanner, Mic Gangl

Inhalt: Wie empfängt man Besuch in einer Irrenanstalt, ohne dass der Besuch merkt, dass er in einer Irrenanstalt ist? Vor dieser Herausforderung steht Agnes Adolon, Tochter einer reichen Hoteldynastie. Denn ihre Mutter meldet spontan Besuch an – nur dass diese davon ausgeht, Agnes residiere in einer Villa und nicht in der Klapsmühle. Kurzerhand sollen die Mitbewohner aus Agnes skurriler Psychiatrie-Wohngruppe nun versuchen, wie ganz normale Menschen zu wirken und das wahnwitzige Verwechslungsspiel nimmt seinen Lauf: Der zwangsneurotische Hans muss den langjährigen Lebenspartner mimen, die wahnhafte Marianne wird als Haushälterin ausgegeben und der menschenscheue Willi soll den ganz normalen Hausmeister spielen – ein Vorhaben, das nach hinten losgehen muss. Doch als dann auch noch immer mehr ungebetener Besuch in der Wohngruppe auftaucht, Agnes Mutter von der Psychiaterin in Gewahrsam genommen wird und dann sogar selbst in der Zwangsjacke landet, läuft das verrückte Verwechslungsspiel völlig aus dem Ruder.
Eine mitreißende Komödie mit unglaublich sympathisch-spleenigen Figuren, bei der sich der Zuschauer immer wieder fragt: Wer ist hier eigentlich verrückt? Und was heißt überhaupt normal?

Venus im Pelz @ LustGARTEN Klagenfurt
Okt 6 um 20:00

„Venus im Pelz“ von David Ives – Kärntner Erstaufführung
Regie: Daniel Pascal
Mit: Valerie Anna Gruber, Stefan Ofner

Inhalt: Der junge Schriftsteller Thomas Novachek hat Leopold von Sacher-Masochs Novelle Venus im Pelz für die Bühne adaptiert und sucht in einem Vorsprechen die passende Besetzung der weiblichen Hauptrolle. Als plötzlich eine junge Frau die Bühne betritt, die nicht nur so heißt wie die Hauptfigur im Stück, sondern auch über ein erstaunliches Hintergrundwissen verfügt, beginnt ein raffiniertes Spiel zwischen Liebe und Abhängigkeit, Unterwerfung und Hingabe, Verführung und Macht. Ein Duell voller Wortwitz und Situationskomik. Im Brennpunkt: die vielfältigen Mechanismen in der Beziehung zwischen Mann und Frau.

Mit: Valerie Anna Gruber, Stefan Ofner

Regie: Daniel Pascal

Okt
7
Sa
Cabaret @ Veranstaltungszentrum Klagenfurt
Okt 7 um 19:30

Buch von Joe Masteroff nach dem Stück „I Am a Camera“
Regie – Dirk Smits
Mit: Jasmin Eberl-Seeger, Benedikt Berner, Dirk Smits, Sabine Neibersch, Andreas Nessmann, Caroline de Rooij, Justus Eberl-Seeger

Inhalt: „Life is a Cabaret …“
„Willkommen, Bienvenue, Welcome …“ im Berlin der dreißiger Jahre. Die Stimmung gleicht einem Tanz auf dem Vulkan; Berlin feiert am Rande des Abgrunds: Politisch instabil und von der Weltwirtschaftskrise gebeutelt wachsen in Deutschland Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus. Die Wirklichkeit wird erfolgreich verdrängt. „Lasst Eure Sorgen zu Hause! … Hier bei uns ist das Leben wunderschön …!“ – so mahnt jeden Abend der Conférencier des „Kit Kat Clubs”, dessen Hauptattraktion die naive, amoralische Sängerin Sally Bowles ist. Hier lernt sie der junge amerikanische Schriftsteller Cliff Bradshaw kennen, der nach Berlin gekommen ist, um für einen Roman zu recherchieren. Er beginnt ein Verhältnis mit ihr.
Doch die Zeit scheint nicht geschaffen für eine Beziehung der beiden: Stürzt er sich zunächst gemeinsam mit Sally in den Trubel des Berliner Nachtlebens, muss er in der Folge den Untergang der Weimarer Republik, die mehr und mehr durch die im Untergrund arbeitenden Nationalsozialisten ausgehöhlt wird, mit- ansehen, bis er schließlich die sich verschärfende politische Situation nicht weiter ignorieren kann. Mit dem nahenden Ende der Weimarer Republik zerbricht auch die Beziehung Cliffs und Sallys: Während er nach Amerika zurückkehrt, entscheidet sie sich dafür, in Deutschland zu bleiben, ohne die sich anbahnende neue gesellschaftliche Realität anzuerkennen. So verkündet Sally im „Kit Kat Club” allabendlich ihre Lebensmaxime: „Leben ist ein Cabaret” – die Wirklichkeit ist für sie bloße Bühne, und alles darauf ist nur ein Spiel.

Der Leviathan – Lesung mit Musik @ Kulturglashaus Sattler
Okt 7 um 19:30

Lesung mit Musik

Mit Erwin Steinhauer und Andrej Serkov

 

Die Kaktusblüte @ Kulturhaus Weißenstein
Okt 7 um 19:30

von Pierre Barillet/ Jean- Pierre Grédy

Regie: Peter Paul Beck

Darsteller: Karoline Krainer- Jarnig, Fritz Krainer,  Paulina Wallner, Jessica Warnke, Tom Schicho, Helmut Binter, Celina Esser, Mathias Krainer,  Victoria Pöcheim

Inhalt: Der Womanizer Julien gleicht sein Alter mit einer jüngeren Geliebten aus, vor deren Heiratsabsichten den Junggesellen eine erfundene Ehefrau samt drei Kindern bewahren soll. Soweit hat der erfolgreiche Zahnarzt alles im Griff. Wäre da nicht seine tüchtig-herbe Sprechstundenhilfe Stephanie, mit Hang zu Wahrheit und Offenheit.

Trennung für Feiglinge @ Schloss Albeck
Okt 7 um 19:30

Komödie von Clément Michel
Regie: Ronald Pries
Schauspiel: Manuel Dragan, Dagmar Sickl, u.a.

Neurosige Zeiten @ Kulturhaus Maria Gail
Okt 7 um 20:00

Komödie von Winnie Abel
Regie: Sandra Pascal
Mit: Angelika Isopp, Petra Kada-Damith, Timm Bodner, Claudia Krierer-Benigni, Edi Lastin, Jutta Merlin, Andrea Pfanner, Mic Gangl

Inhalt: Wie empfängt man Besuch in einer Irrenanstalt, ohne dass der Besuch merkt, dass er in einer Irrenanstalt ist? Vor dieser Herausforderung steht Agnes Adolon, Tochter einer reichen Hoteldynastie. Denn ihre Mutter meldet spontan Besuch an – nur dass diese davon ausgeht, Agnes residiere in einer Villa und nicht in der Klapsmühle. Kurzerhand sollen die Mitbewohner aus Agnes skurriler Psychiatrie-Wohngruppe nun versuchen, wie ganz normale Menschen zu wirken und das wahnwitzige Verwechslungsspiel nimmt seinen Lauf: Der zwangsneurotische Hans muss den langjährigen Lebenspartner mimen, die wahnhafte Marianne wird als Haushälterin ausgegeben und der menschenscheue Willi soll den ganz normalen Hausmeister spielen – ein Vorhaben, das nach hinten losgehen muss. Doch als dann auch noch immer mehr ungebetener Besuch in der Wohngruppe auftaucht, Agnes Mutter von der Psychiaterin in Gewahrsam genommen wird und dann sogar selbst in der Zwangsjacke landet, läuft das verrückte Verwechslungsspiel völlig aus dem Ruder.
Eine mitreißende Komödie mit unglaublich sympathisch-spleenigen Figuren, bei der sich der Zuschauer immer wieder fragt: Wer ist hier eigentlich verrückt? Und was heißt überhaupt normal?

Okt
8
So
Die Kaktusblüte @ Kulturhaus Weißenstein
Okt 8 um 15:00

von Pierre Barillet/ Jean- Pierre Grédy
Regie: Peter Paul Beck
Darsteller: Karoline Krainer- Jarnig, Fritz Krainer,  Paulina Wallner, Jessica Warnke, Tom Schicho, Helmut Binter, Celina Esser, Mathias Krainer,  Victoria Pöcheim

Inhalt: Der Womanizer Julien gleicht sein Alter mit einer jüngeren Geliebten aus, vor deren Heiratsabsichten den Junggesellen eine erfundene Ehefrau samt drei Kindern bewahren soll. Soweit hat der erfolgreiche Zahnarzt alles im Griff. Wäre da nicht seine tüchtig-herbe Sprechstundenhilfe Stephanie, mit Hang zu Wahrheit und Offenheit.

Trennung für Feiglinge @ Schloss Albeck
Okt 8 um 15:00

Komödie von Clément Michel
Regie: Ronald Pries
Schauspiel: Manuel Dragan, Dagmar Sickl, u.a.

Okt
9
Mo
Die alte Mühle @ Europahaus, Klagenfurt
Okt 9 um 15:30

Figurentheater für Kinder und Erwachsene, die noch staunen können!

ab 2 1/2 Jahren

Okt
10
Di
All das Schöne @ KA 1
Okt 10 um 20:00

Schauspiel/Monolog von Duncan Macmillan, Rowohlt Theater Verlag
Regie: Christina Constanze Polzer; Schauspiel: Clemens Janout
Inhalt: Wie reagiert man als Kind auf den Selbstmordversuch seiner Mutter? Man schreibt ihr eine Liste mit alldem, was an der Welt schön ist: 1. Eiscreme, 2. Wasserschlachten, 3. Länger aufbleiben dürfen als sonst und fernsehen, 4. Die Farbe Gelb. Man hofft, dass die Mutter die Liste wirklich liest (und nicht bloß die Rechtschreibfehler korrigiert), dass ihre Depression aufhört und das Leben weitergeht. Tut es auch. Aber nicht alles wird automatisch gut. Nicht jetzt und auch nicht später, denn immer wieder lauert da eine seltsame Traurigkeit. Nur die Liste ist im Lauf der Jahre angewachsen und nähert sich der Million: 999.997. Das Alphabet, 999.998. Unpassende Songs in gefühlvollen Momenten, 999.999. Eine Aufgabe abschließen.
Duncan Macmillans Monologstück ALL DAS SCHÖNE ist eine Ode an das Leben, ohne dessen Schattenseiten auszuklammern. Das Publikum findet sich in einem Bühnenraum ein, der mehr einem Wohnzimmer gleicht als einem klassischen Theater und wird eingeladen, sich mit allen Sinnen der Geschichte hinzugeben, völlig einzutauchen und so noch direkter am Geschehen teilzuhaben.

 

Kunst @ neuebuehnevillach
Okt 10 um 20:00

von Yasmina Reza
Regie: Paola Aguilera
Mit: Ferdinand Kopeinig, Clemens Matzka, Alexander Mitterer

Inhalt: DER Komödien-Welterfolg von Yasmina Reza, in der die Autorin das Zerbrechen einer langjährigen Männerfreundschaft beschreibt. Auslöser dafür ist ein monochromes Bild, das sich einer der Freunde für eine Riesensumme gekauft hat. An diesem Bild entzündet sich der Streit zwischen den drei Freunden, in dessen Verlauf sich das Leben der drei und ihre gegenseitigen Beziehungen grundlegend ändern werden: Der erste begeistert sich für dieses weiße monochrome Gemälde, der zweite bekämpft es auf das Heftigste und der dritte will, da er es sich mit keinem der anderen verderben will, keine Stellung beziehen. Das Bild dient also als Katalysator, mit dessen Hilfe die Autorin auf sehr subtile und psychologisch fein gezeichnete Weise eine Situation analysiert, die drei Männer, ihre Gefühle, ihre Befindlichkeit, ihre Freundschaft, ja ihr gesamtes bisheriges Dasein auf den Prüfstand und infrage stellt.

Okt
11
Mi
Venus im Pelz @ Bruckmühle Pregarten
Okt 11 um 19:30

„Venus im Pelz“ von David Ives – Kärntner Erstaufführung
Mit: Valerie Anna Gruber, Stefan Ofner
Regie: Daniel Pascal

Inhalt: Der junge Schriftsteller Thomas Novachek hat Leopold von Sacher-Masochs Novelle Venus im Pelz für die Bühne adaptiert und sucht in einem Vorsprechen die passende Besetzung der weiblichen Hauptrolle. Als plötzlich eine junge Frau die Bühne betritt, die nicht nur so heißt wie die Hauptfigur im Stück, sondern auch über ein erstaunliches Hintergrundwissen verfügt, beginnt ein raffiniertes Spiel zwischen Liebe und Abhängigkeit, Unterwerfung und Hingabe, Verführung und Macht. Ein Duell voller Wortwitz und Situationskomik. Im Brennpunkt: die vielfältigen Mechanismen in der Beziehung zwischen Mann und Frau.

Kunst @ neuebuehnevillach
Okt 11 um 20:00

von Yasmina Reza
Regie: Paola Aguilera
Mit: Ferdinand Kopeinig, Clemens Matzka, Alexander Mitterer

Inhalt: DER Komödien-Welterfolg von Yasmina Reza, in der die Autorin das Zerbrechen einer langjährigen Männerfreundschaft beschreibt. Auslöser dafür ist ein monochromes Bild, das sich einer der Freunde für eine Riesensumme gekauft hat. An diesem Bild entzündet sich der Streit zwischen den drei Freunden, in dessen Verlauf sich das Leben der drei und ihre gegenseitigen Beziehungen grundlegend ändern werden: Der erste begeistert sich für dieses weiße monochrome Gemälde, der zweite bekämpft es auf das Heftigste und der dritte will, da er es sich mit keinem der anderen verderben will, keine Stellung beziehen. Das Bild dient also als Katalysator, mit dessen Hilfe die Autorin auf sehr subtile und psychologisch fein gezeichnete Weise eine Situation analysiert, die drei Männer, ihre Gefühle, ihre Befindlichkeit, ihre Freundschaft, ja ihr gesamtes bisheriges Dasein auf den Prüfstand und infrage stellt.

Okt
12
Do
Sturm @ Stadttheater Klagenfurt
Okt 12 um 19:30

The Tempest / Schauspiel von William Shakespeare / Fassung und Übersetzung von Joachim Lux /koproduktion mit den Salzkammergut Festwochen Gmunden

Sturm @ Stadttheater Klagenfurt
Okt 12 um 19:30

Schauspiel von William Shakespeare
Fassung und Übersetzung von Joachim Lux
Koproduktion mit den Salzkammergut Festwochen Gmunden

Inhalt: Auf den ersten Blick ist es eine simple Zauberkomödie. Doch schaut man tiefer, begegnen wir Figuren, die in ihrer Verletzlichkeit und ihren Sehnsüchten uns alle angehen…

© 2023 TheaterServiceKärnten | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑