Europäische Theaternacht: Blitzlichter

Wann:
21. November 2015 um 19:00 – 21:00
2015-11-21T19:00:00+01:00
2015-11-21T21:00:00+01:00
Wo:
Haus der Volkskultur Klagenfurt
Bahnhofpl. 5
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Österreich
Kontakt:
TheaterServiceKärnten
0463 536 57640
TSK

Kleine Theater-Häppchen – pikant, süß, der seelischen Gesundheit förderlich oder den Geist anregend und mehr. An einem solchen Szenen-Buffet können sich neue, alte und wiedergewonnene Theaterbesucher_innen treffen und sich am besten gleich für den nächsten Theaterbesuch verabreden. Das ist es, warum das TheaterServiceKärnten bei der Europäische Theaternacht mitmacht.

Was gibt es zu sehen?

Das TheaterServiceKärnten hat seine Mitgliedstheatergruppen eingeladen, sich an der Europäischen Theaternacht zu beteiligen und sich in breiter Vielfalt zu präsentieren. So hat es sich ergeben, dass es unter dem Titel „Blitzlichter“ nun eine bunte Szenenrevue aus unterschiedlichen Kärntner Theaterproduktionen gibt. Dem interessierten Publikum zeigt sich eine äußerst umtriebige Kärntner Theaterszene – auch im Amateurbereich. Gespielt werden diese Blitzlichter ab 19 Uhr in stündlichen Intervallen. Mit dabei sind:

Kinder des TheaterClubs unter der Leitung von BeatriX Erlacher Heinzl mit „Sketche, if you can“

Konazewski & Kuttnig mit einem Auszug aus „Sag „Ja“ zum Wahnsinn!

Die Gefassten mit Auszügen aus „schnitt_muster“

ARGE Bühne K mit einem Auszug aus „Albtraum eines Statisten“

I love theaternacht_web     Logo deutsch_web

Logo Theaternacht Print1***************************

EUROPÄISCHE THEATERNACHT, 21.November 2015

Ein Termin. 11 Staaten. 400 Locations europaweit.

Finde dein Theater! 

Die Formen des Theaters sind so vielfältig wie ihre Schöpfer*innen. Am Tag der Europäischen Theaternacht haben die Besucher*innen die Möglichkeit diese Formenvielfalt zu entdecken.“ Pay as you wish/can“ sichert einen niederschwelligen Zugang.

Das Theaterfestival steigt am Samstag, den 21. November unter dem Motto „Finde dein Theater!“ bereits zum vierten Mal in Österreich. Am Tag der „Europäische Theaternacht“ wird auch heuer wieder an über 400 europäischen Theater-Locations in zahlreichen Staaten gespielt, geprobt, getanzt, diskutiert, geschwitzt und applaudiert.

Diese Schau der Theaterlandschaft bietet den Besucher*innen in Österreich die Möglichkeit neue Theaterhäuser, Ensembles und Formate in ihrer Nähe kennenzulernen. Hierzulande sind bereits an die 70 Theater vertreten, die über den Tag verteilt zu „pay as you wish/can“ erkundet werden können. Kunst als Face-to-face-Erlebnis steht im Mittelpunkt.

Das Programm findet regional und über den Tag verteilt statt: In Innsbruck kann das etwas versteckte Westbahntheater, das sich Jungautoren und neuen Stoffen verschrieben hat, entdeckt werden. Das TAG in Wien gibt seit der ersten Europäischen Theaternacht eine 22.00 Uhr Spätvorstellung und steht für kurzweiliges zeitgenössisches Sprechtheater. Weitere beteiligte Theater sind das Schauspielhaus Wien, das Schuberttheater Wien, das Schauspielhaus Graz, die ARGEkultur Salzburg, die Musicalcompany Klagenfurt und das netzwerkTanz in Vorarlberg. Handelte es sich in Österreich bis dato um ein Festival der freien Szene, gesellen sich nunmehr auch erste Landestheater dazu, wie jene in Vorarlberg, Niederösterreich und Innsbruck.

Im Jahr 2014 wurden in Österreich 5000 Besucher*innen gezählt, in Tschechien bereits 50.000. Das vollständige Programm der Europäischen Theaternacht und die Liste der teilnehmenden Theater und Kulturschaffenden sind ab 15.Oktober auf der Homepage abrufbar. Das Printprogramm liegt zusätzlich in der IG Kultur Österreich und in ihren Zweigstellen in den Bundesländern auf. 

Statements:

Bei der Europäischen Theaternacht können sich spannende Begegnungen mit einem Publikum ergeben. Die BesucherInnen können sich in den unterschiedlichsten Produktionsstätten ein Bild über die Vielfalt innerhalb des weiten Feldes ‚Theater‘ machen. Julia Reichert, Kabinetttheater Wien

„Die Europäische Theaternacht ist eine wunderbare Gelegenheit Theater neuen Publikumsschichten zugänglich zu machen.“ Gabriele Gerbasits, IG Kultur Österreich

Die Theaternacht möchte neue Netzwerke für Theaterschaffende generieren, die für alle zugänglich sind und neues Publikum erreichen.“ Leo Vucelic, Initiator der ETN in Kroatien

Die Organisator*innen der Europäischen Theaternacht sind von der Bereicherung der darstellenden Kunst für jeden einzelnen überzeugt. Wir wollen den Menschen deshalb einmal im Jahr die Möglichkeit geben, die unterschiedlichen Formen des Theaters kennenzulernen. Um einen niederschwelligen Zugang zu gewährleisten: pay as you wish/can. Heuer findet die Europäische Theaternacht am Samstag, den 21. November statt.

 

 

DETAILS DES FESTIVALS INTERNATIONAL & IN ÖSTERREICH

Die Europäische Theaternacht wurde 2008 in Zagreb (Kroatien) im Kulturzentrum Dubrava von Leo Vucelic ins Leben gerufen. Über die Jahre weitete sich diese dort auf 100 Ensembles & Institutionen aus und verbucht mittlerweile 40.000 Zuschauer*innen, in Tschechien zählte man letztes Jahr bereits 50.000. In beiden Staaten nehmen die Institutionen der freien Szene und die staatlichen Theater teil.

Aufgrund des Wunsches die darstellende Kunst an diesem Tag in ganz Europa hochleben zu lassen um neue Publikumsschichten zu erschließen und neue Netzwerke zu schaffen, sowie aufgrund des Erfolgs bei den Besucher*innen, schaffte es Leo Vucelic die Theaternacht auf viele weitere Staaten auszuweiten: Belgien, Bosnien&Herzegowina, Bulgarien, Montenegro, Serbien, Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn. Österreich nimmt seit 2011 teil.

Die Europäischen Theaternacht findet jährlich jeden dritten Samstag im Novemberstatt. In Österreich wird das Festival vom Verein Europäische Theaternacht organisiert, der von der IG Kultur Österreich ins Leben gerufen wurde.

Die Orte des Festivals sind die jeweiligen Spielstätten der Theater, die teilnehmen. Ensembles ohne Haus spielen in Galerien, Kulturzentren, Kaffeehäusern oder anderen passenden Locations. Essenzieller teil des Festivalkonzeptes ist *pay as you wish/can*. Wir geben damit den Besucher*innen die Möglichkeit sich ohne finanziellen Druck einen Überblick über neue Formate und Häuser zu verschaffen.

© 2022 TheaterServiceKärnten | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑